Wichert fixiert zwei Punkte für den TuS Lachendorf II

Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Wichert / Chin konnten im Spiel gegen Wrede / Schallhorn einen Siegpunkt für die Mannschaft beisteuern und gewannen mit 3:1 in den Sätzen. Mit einem Sieg im Entscheidungssatz ging die Partie am Nachbartisch zu Ende. Reinhart / Heurich gewannen gegen Brandes / Schimanski mit 3:2. Auch der Ausgang des fünften Satzes mit nur zwei Bällen Differenz zeigt, wie ausgeglichen das Doppel insgesamt war. Über eine lange Zeit dagegenhalten konnten Stieler / Sewerin beim 2:3 gegen Papendieck / Priestley. Das Spiel verloren Stieler / Sewerin dennoch im 5. Satz. Das Zwischenergebnis zeigte nun ein 2:1. Weiter ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Joachim Wichert überzeugte im Match gegen Michael Wrede, das ohne Satzverlust siegreich gestaltet wurde und somit einen Punkt auf der Habenseite für die Heimmannschaft bedeutete. Wenig Chancen ließ Chee Hiung Chin beim 3:0 seinem Gegner Holger Brandes. Anschließend war dann das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 4:1 an der Reihe. Kurz musste er zittern, aber letztlich war Artur Reinhart bei seinem 3:1 gegen Dirk Papendieck doch überlegen. Beim Sieg von Falk Stieler gegen
Jan-Andre Schimanski konnte nur der erste Satz nicht gewonnen werden. Dabei blieb es aber auch, so dass der Punkt final an die Heimmannschaft ging. Bei einem Spielstand von 6:1 ging dann das untere Paarkreuz an die Tische. Recht kurzen Prozess machte am Nachbartisch Niels Heurich beim 12:10, 17:15, 11:8 mit Geoffrey Priestley. Die richtige Taktik hatte Michael Sewerin beim 3:0-Erfolg gegen Rajko Schallhorn ab dem ersten Ballwechsel. Beim Stand von 8:1 gingen die Spitzenspieler des TuS Lachendorf II und des TuS Eschede in die Box. Die richtige Taktik hatte Joachim Wichert beim 3:0-Sieg gegen Holger Brandes ab dem ersten Ballwechsel. Das letzte Spiel führte somit im Ergebnis zum eindeutigen Endstand von 9:1