Klinzmann tütet den Sieg für den MTV Langlingen ein

Nachdem sich die Mannschaften zur Begrüßung aufgestellt hatten, ging es los. Unzufrieden über ihre 2:3-Niederlage gegen Klinzmann / Ehrhardt waren Hastung / Schallenberg, obwohl sie alles gegeben hatten. In vier Sätzen verloren am Nachbartisch Karres / Leufgen ihre Partie gegen Wichmann / Bock. Schallenberg / Schulz hatten im Match gegen Janetzko / Ehrhardt am Ende mit 3:1 die Nase vorn und steuerten somit einen Punkt für das Team bei. Das Zwischenergebnis nach den Doppeln lautete also 1:2. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Mit 1:3 verlor derweil dagegen Meike Hastung ihre Partie gegen Jan Klinzmann. Schaut man sich das Spiel in der Gesamtbetrachtung an, so wurde es nicht richtig eng. Matthias Karres bekam seinen Gegner Torsten Wichmann beim klaren 0:3 nicht richtig in den Griff. Beim Spielstand von 1:4 ging es nun weiter, als das mittlere Paarkreuz zum Einsatz kam. Chancenlos war Andreas Schallenberg gegen Bianka Janetzko nicht, aber mehr als ein 8:11, 11:7, 8:11, 0:11 war in dem anhand der TTR-Werte als in etwa 50:50 eingeschätzten Einzel nicht zu holen. Hierbei überließ Schallenberg seiner Gegnerin im vierten Satz nicht mal einen Punktgewinn. 2:3 hieß es am Schluss des nächsten Spiels, als Heike Schallenberg und Gesa Bock sich am Tisch gegenüber standen. Eine unterm Strich sehr ausgeglichene Partie. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz gegenüberstand, stand es zu diesem Zeitpunkt 1:6.

Zwischenzeitlich musste Dieter Schulz zwar einen Satz weggeben, fuhr nachfolgend sein Spiel gegen Henrik Ehrhardt aber trotzdem sicher mit 3:1 ein. Deutlich nach Sätzen war die Drei-SatzPleite von Michael Leufgen gegen Dirk Ehrhardt, obwohl man vor dem Spiel auf Basis der TTRWerte eher von einer umkämpften Partie ausgehen konnte. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf somit 2:7. Ohne Satzgewinn für Meike Hastung verlief die in Sätzen deutliche Niederlage gegen Torsten Wichmann. Matthias Karres hatte gegen Jan Klinzmann bei seiner DreiSatz-Niederlage kaum eine Chance. Mit diesem letzten Spiel wurde damit der Deckel auf den Mannschaftskampf gesetzt.