Der Rückrundenstart der 2.Herren ging nur knapp an die Gäste aus Celle

Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Erst im Entscheidungssatz wurde das Match zwischen Kellner / Merten und Föge / Bengsch entschieden, das Kellner / Merten letztendlich gewannen. Der Krimi, spannender als jeder

Tatort, war somit entschieden. Keinen Punkt beisteuern konnten Gleichmann / Kage im Match gegen Schinköthe / Schaadt, das 0:3 verloren ging. Lange umkämpft war die Partie zwischen Zettelmeyer / Mehls und Tum Suden / Gade, bevor sich die Gastspieler mit 3:11, 11:5, 11:9, 6:11, 10:12
durchsetzten. Bemerkenswert war der Verlauf des Entscheidungssatzes, der mit nur zwei Punkten Unterschied endete. Das Zwischenergebnis nach den Doppeln lautete derweil 1:2. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Stefan Schinköthe wurden nachfolgend
Rainer Kellner unterm Strich die Grenzen aufgezeigt. Das musste man neidlos anerkennen. Ein ordentliches Stück Gegenwehr konnte am Nachbartisch Peter Gleichmann beim 2:3 gegen Wilhelm Föge leisten. Am Ende verlor er jedoch knapp und konnte somit nur beinahe einen sensationellen Erfolg verbuchen. Das war eine ganz schön enge Kiste! Kurze Zeit später ging es beim Spielstand von 1:4 weiter, als das mittlere Paarkreuz sich gegenüberstand. Das Einzel zwischen Niels Merten und Albert Tum Suden endete indes mit einem umkämpften Fünf-Satz-Erfolg für den Gastgeber. Ohne Satzgewinn für Florian Zettelmeyer verlief die in Sätzen deutliche Niederlage gegen Peter Schaadt. Das musste man neidlos anerkennen. Bei einem Spielstand von 2:5 ging dann das untere Paarkreuz an die Tische. Ein Satz reichte nicht, weshalb Michael Mehls die Begegnung gegen Matthias Bengsch mit 1:3 verlor. Völlig ohne Chance war Mehls hierbei im ersten Satz, der mit 0:11 zu Ende ging. Lange umkämpft war das Spiel zwischen Matthias Kage und Herbert Gade, ehe sich der Spieler des TuS Eschede II mit 8:11, 11:4, 11:9, 9:11, 11:8 durchsetzen konnte. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 3:6. Rainer Kellner war im Einzel gegen Wilhelm Föge nicht zu stoppen und ging mit einem 3:0-Erfolg durchs Ziel. Peter Gleichmann bekam wenig später seinen Gegner Stefan Schinköthe beim 0:3 nicht richtig in den Griff. Niels Merten hatte anschließend gegen Peter Schaadt bei seiner Drei-Satz-Niederlage kaum eine Chance. Mittlerweile stand es damit 4:8. Florian Zettelmeyer konnte im Spiel gegen Albert Tum Suden hingegen einen Siegpunkt für die Mannschaft beisteuern und gewann in vier Sätzen. Michael Mehls gewann sein Spiel gegen Herbert Gade überzeugend mit 3:0. 2:3 endete das Einzel zwischen Matthias Kage und Matthias Bengsch aus Sicht der Heimmannschaft, so dass am Ende der Zähler auf das Konto der Gäste ging. Glücklich fiel sich das siegreiche Team in die Arme.